Wie man eine Pumpen-leistungskurve liest

Um Interessierten beim Lesen einer Pumpenleistungskurve zu helfen, hat Xylem ein kurzes White Paper verfasst, in dem die Grundlagen erklärt werden. Impeller sprach kürzlich mit Larry Konopacz, Manager der Trainings- und Schulungseinrichtung The Bell & Gossett Little Red Schoolhouse in Morton Grove, Illinois, um mehr über das White Paper und dessen Bedeutung zu erfahren.

„Bei der Suche nach der richtigen Pumpe ist es entscheidend, eine Pumpenkurve lesen zu können“, erklärt Konopacz. „Mit der richtigen Pumpe können Sie die Effizienz von Pumpe und System steigern und zu einer Verlängerung der gesamten Betriebslebensdauer beitragen.“

Laut Konopacz ist dieses White Paper vor allem für Endnutzer, Servicetechniker und neue Berater von Nutzen, die einen besseren Einblick in ihr Pumpensystem gewinnen möchten.

Das richtige Deuten von Pumpenkurven ist fester Bestandteil des Bell & Gossett Little Red Schoolhouse Schulungsprogramms. The Little Red Schoolhouse Lernzentrum hat bereits über 60 000 Techniker, Unternehmer und Installateure in der Entwicklung sowie der korrekten Installation und Wartung von Hydronik- und Dampfsystemen geschult.

Beim Lesen von Pumpenkurven Fehler vermeiden

„Unsere Seminare schließen meist einen Baustein ein, in dem das Lesen einer Pumpenleistungskurve behandelt wird, da dies der wichtigste Faktor für den erfolgreichen Betrieb des Systems ist“, erklärt Konopacz. „Ein häufiger Fehler beim Lesen einer Pumpenkurve ist das Bestimmen der korrekten Förderhöhe, die wir im White Paper behandeln. Auch die PS-Angaben können zu Verwirrung und Unsicherheit führen, da bei den PS-Angaben der Kurve Wasser mit dem spezifischen Gewicht von Eins (1) zugrunde gelegt wird. Wenn die Flüssigkeit jedoch ein anderes spezifisches Gewicht hat, wirkt sich dies natürlich auch auf die benötigte PS-Leistung aus.“

Es gibt für jedes Pumpendesign spezielle Leistungskurven, Geschwindigkeiten (U/min) und Flügelraddurchmesser. Wenn Nutzer in der Lage sind, die in einer Leistungskurve enthaltenen Informationen richtig zu interpretieren, können sie bei der Wahl des Pumpentyps sowie bei deren Größe, Drehzahl, PS-Leistung und Effizienz, die für das System erforderlich sind, die richtige Entscheidung treffen. Das neue White Paper wird Teil einer längeren Serie sein, bei der auch die Zukunft der Pumpenauswahl behandelt werden wird.

„Pumpenkurven werden auf Grundlage konkreter Leistungstests im Einklang mit internationalen Standards erstellt“, fährt Konopacz fort. „Es ist wichtig, dass alle, also auch die einzelnen Hersteller, den selben Standards folgen, damit man Äpfel mit Äpfeln vergleichen kann.“

Downloaden Sie das White Paper hier (in Englisch): White Paper Series: Part 1 – How to read a pump performance curve

The Bell & Gossett Little Red Schoolhouse hat zudem mehrere Online-Handbücher zu unterschiedlichen Themen verfasst. Diese sind hier abgelegt:

http://bellgossett.com/training-education/training-manuals

Kostenlose Online-Kurse sind auch über The Bell & Gossett Little Red Schoolhouse erhältlich. Auf der HVAC-Fachmesse im Januar in USA, wurden vier neue Module zum Thema wassergeführte Wärmerückgewinnung präsentiert. Lesen Sie mehr über die Online-Kurse.

Artikelserie

Im Fokus: Herausforderungen für öffentliche Versorgungsunternehmen Heute und Morgen

Jetzt lesen

Melden Sie sich für unseren Newsletter an